Das Online-Kartenspiel Gwent von CD Projekt Red erfreut sich seit seiner Veröffentlichung 2017 großer Beliebtheit und immerwährender Updates. Nun wurde eine Roadmap für 2022 vorgestellt, die den aus Witcher 3 entstandenen Titel weiter mit Inhalten befüllen sollen. Ursprünglich für den PC erschienen, ist Gwent inzwischen auch im Apple und Google App Store für mobile Endgeräte verfügbar! Ein reines neues Mobilegame hingegen erwartet euch mit Rocket League Sideswipe.

video

Das erwartet uns in Gwent 2022

Die offizielle Gwent Roadmap von CD Projekt Red ist gut gefüllt

Die gute Nachricht ist, die Entwickler wollen den regelmäßigen Nachschub an Karten weiter fortsetzen. Kleinere Karten-Veröffentlichungen mit größeren Balancing-Updates für existierende Karten sind für April, Juli, Oktober und Dezember geplant.

Die sogenannten Reisen waren eine zeitlich begrenzter Belohnungsbaum mit freischaltbaren Goodies für sein Spieler-Profil. So konnte man zum Beispiel ein neues Spielbrett, neues Aussehen für seinen Avatar, Kartenrückseiten oder sogar einen ganz neuen Charakter freischalten. Nun werden wir bald Zugriff auf vorherige Reisen erhalten und Zeit haben diese zu komplementieren.

Die Belohnungen schaltet ihr ganz einfach durch das Spielen von verschiedenen Online-Partien in Gwent frei. Je mehr Siege, desto mehr Belohnungen! Folgende Reisen werden zurückkehren:

  • Mai: Geralt und Ciri
  • August: Alzur, Yen und Triss
  • November: Aretuza, Regis und eine noch Unangekündigte Reise

Für die kompetitiven Gwent-Meister unter euch werden auch die Open-Turniere wiederkehren. Nur mit drei, statt wie bisher 4 Veranstaltungen im Jahr. Im April, Juli und Oktober dürft ihr euch mit anderen Gwent-Duellanten aus der ganzen Welt messen. Die World Masters bleiben weiterhin das große Finale des Jahres und werden im Dezember stattfinde. Der diesjährige GWENT-Weltmeister Alexander „TLG_Cyberz“ Schmidt aus Deutschland konnte übrigens ein saftiges anteiliges Preisgeld von 71.000 US-Dollar einstreichen!

Diese Jahreszeitmodi erwarten euch noch in diesem Jahr

Doch ist 2021 noch nicht rum und es lohnt sich weiter an Gwent dranzubleiben. Folgende Jahreszeitenmodi, die das Spiel abwechslungsreicher gestalten sollen, sind für Dezember und Januar noch geplant:

  • Vom 7. bis 14. Dezember bietet „Geduld ist eine Tugend!“ Ihnen die Möglichkeit, Karten aus Ihrer Hand durch Random-Karten mit Rekrutierungskosten +1 zu ersetzen.
  • Vom 14. bis 21. Dezember wirkt sich der „Doppelte Wurf“ 1x pro Runde auf Sie aus. Wenn Sie eine Sonderkarte ausspielen, erhalten Sie eine Kopie davon, die Sie sofort ausspielen können.
  • Vom 21. bis 28. Dezember, also mitten in den Feiertagen, wird „Machtwechsel“ zu Beginn des Spiels wirken und Ihnen die Möglichkeit geben, die Stärke jeder Einheit in Ihrem Startspiel anhand ihrer Kosten festzulegen.
  • Vom 28. Dezember bis zum 4. Januar bietet „Martial Rush“ den beiden Spielern, die gegeneinander antreten, die Möglichkeit, ihren Zug in 8 Sekunden und die Handelsphase in 15 Sekunden abzuschließen.
  • Vom 4. bis 13. Januar zwingt Sie der Saisonmodus „Wippe“ dazu, auf Zahlen zu achten! Am Ende der Runde erleiden die Einheiten des Spielers der zu Ende gehenden Runde 1 Schaden, wenn sie eine ungerade Stärke haben, und werden um 1 Schaden verbessert, wenn diese Stärke gerade ist.

One Reply to “Gwent Roadmap für 2022 vorgestellt”

Comments are closed.

Weitere Beiträge